BERNHARD MÜLLER
BERNHARD MÜLLER                                                  

Es wird Zeit für ein lokales Bündnis für Familie!

Gerade Corona hat gezeigt: Für eine familienfreundliche Gesellschaft, in der Beruf
und Familie gut mit einander vereinbar sind, braucht es viel mehr als nur gute
Kitas und Schulen. Seit 2004 fördert der Bund deshalb „Lokale Bündnisse für Familie“.
Es wird höchste Zeit, dass wir das auch in Roetgen schaffen.

 

Spielplatz Adolf Reichweinplatz, Osnabrück


Familien kämpfen täglich gegen die Uhr. Die Kinder müssen rechtzeitig in die
Kita oder Schule, die Eltern zur Arbeit, Einkäufe, Arztbesuche oder Behördengänge
wollen ebenso erledigt werden wie der Haushalt. Dazu kommen noch lange
Wege oder die Pflege von Angehörigen. Wenn nur ein Rädchen nicht rund läuft,
etwa weil ein Bus verspätet ist, ein Kind erkrankt, sich die Arbeitsbedingungen
eines Elternteils ändern oder weil Überstunden anfallen, gerät das gesamte sorgfältig
abgestimmte Uhrwerk aus dem Takt. Für Allein-Eltern ist es noch schwieriger.
Es wird eine zentrale Aufgabe unserer Gemeinde, optimale Bedingungen für
Familien zu schaffen. Denn die Familien leisten unfassbar viel dafür, dass unsere
Gesellschaft eine Zukunft hat.


Mitten im Ort ein großen Platz für Familien und Kinder
Immer mehr Geschäfte und die Sparkasse ziehen sich aus dem Ortszentrum zurück.
Die Rückkehr zu Tante Emma wird nicht gelingen. Deshalb muss unser Ortskern
neu gestaltet werden und braucht neue Funktionen und Aufgaben. Ich stelle
mir einen großen Platz vor, mit Bänken, viel Grün, einem Spielplatz und Café/
Restaurants (wie z.B. in Osnabrück), mitten im Ort als Treffpunkt für Familien und
Kinder und natürlich auch für alle anderen. Dann bleibt die Ortsmitte lebendig!